Arno Thrien

keine Ortsangabe, Hannoveraner seit 1951 Teilen

Foto

Sprachbeispiele

Player wird initialisiert...


Arno über seine Fußballerkarriere

Ein ganz leichter, aber dennoch unverkennbarer Akzent. Arno ist gebürtiger Hannoveraner, merkt man an der Melodie in seinen Sätzen und daran, dass er kein einziges "G" spricht. Also aus "liegt" wird immer "liecht".

Bilder

Kommentare

Angela schrieb am 26.10.2009

Rugby heißt ja auch nich Rugby sondern Röbgy. Jedenfalls in Linden.

Angela schrieb am 26.10.2009

Rugby heißt ja auch nich Rugby sondern Röbgy. Jedenfalls in Linden.

Sascha G schrieb am 09.10.2009

Ich höre keinen Dialekt. Klingt für mich sauber. Irgendwie klingt er so wie ich selbst. *lach das mit dem G ist mir bis jetzt nichteinmal groß aufgefallen, aber es stimmt. Ich sage auch "liecht", "kriech ichn eis?" wenn ich es unbewusst spreche.

Dietmar Groß schrieb am 27.05.2009

Der Hannoveraner Dialekt ist nicht zu überhören, aber die Herausstellung von "G" und "CH" finde ich ein wenig übertrieben, da es nur 1mal bei Lebensweg (Lebenswech) vorkommt. Rugby mit "CH" auszusprechen wäre schwierig, wenn nicht unmöglich, aber bei Burgdorf wäre "Burchdorf" normal ( Habe ich schon oft gehört, wenn ichm mioch nach Adressen erkundigt habe).

Neuen Kommentar schreiben

Dein Name:

Deine E-Mail-Adresse:

Dein Kommentar: